Himmelweite Steigerung der Transportmittel

image

Wir waren schon sehr dankbar, dass wir nach Pokhara ohne unsere Rucksäcke auf dem Schoß oder stapelweise Reissäcke im Mittelgang reisen konnten. Herrlich war auch, dass unsere Socken während der Fahrt trocknen konnten.

Die drastischste Steigerung – und das luxeriöste Gefährt unserer gesamten Reise – kommt nun am Schluss! Wir haben sehr gespart, um den lokalen Bus zu umgehen, der insgesamt 40 Stunden (reine Fahrzeit) nach Ilam gebraucht hätte und haben einen Fahrer engagiert, der mit uns um 5 Uhr losgeflitzt ist und super schnell war. Wir haben eine astronomisch hohe Summe bezahlt, aber das Auto lag weit über dem Standard hier. Über die Beinfreiheit, die Ruhe etc. möchte ich gar nicht anfangen zu schwärmen. Wir freuen uns schon sehr, wenn dies in Deutschland wieder zum Standard wird! :-)

image

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *