Wave your flag India! Goodbye

Nach drei Monaten geht diese Reise nun zu Ende. Eine Reise, die sehr schwer in Worte zu fassen ist. Sie war atemberaubend, weltfremd, laut, absolut dreckig, bunt, vielseitig, erschreckend aber absolut herrlich. Der Martin fasst sie unter dem Begriff „eindrucksreich“. Das Land Indien ist eine Herausforderung. Ein Reisender, dem wir begegnet sind, meinte sehr treffend,[…]

Danke Daniel – Was man sich für 10 Rupie kaufen kann

Unser Freund Daniel hat in der Weihnachtsnacht jedem von uns 10 Rupie gegeben und wir sollten das beste dafür kaufen. Wir haben es in keinster Weise vergessen und haben das Geld drei Monate unabgetastet in unserem Brustbeutel herumgetragen. Das ist unsere Entscheidung: die besten Kekse Indiens – Marie – und herrlichen Chai!

Himmelweite Steigerung der Transportmittel

Wir waren schon sehr dankbar, dass wir nach Pokhara ohne unsere Rucksäcke auf dem Schoß oder stapelweise Reissäcke im Mittelgang reisen konnten. Herrlich war auch, dass unsere Socken während der Fahrt trocknen konnten. Die drastischste Steigerung – und das luxeriöste Gefährt unserer gesamten Reise – kommt nun am Schluss! Wir haben sehr gespart, um den[…]

Kathmandu – Durbar Square

Unter Durbar versteht man Palast, eine Art Königsplatz für den Herrscher. Dort wurden bis nicht vor allzu langer Zeit die Könige Nepals gekrönt. Eine kleine historische Anekdote: Es gab drei Brüder, die sich untereinander das Kathmandu Valley aufteilten und natürlich benötigte jeder seinen eigenen Platz. Folglich findet man keine zehn Kilometer von dem Durbar Platz[…]

Kathmandu – Auf ins Getümmel!

Wenn man durch den alten Teil der Stadt schlendert, entdeckt man viele kleine Innenhöfe und Nischen und stolpert über eine Vielzahl herrlicher Tempel. Das schönste ist allerdings, wenn bei dem Durchstreifen der Gassen das Gefühl aufkommt, man wäre in der Winkelgasse von Harry Potter mit den Messingkesseln und Vogelkäfigen.